05.11.2011 Wesenstest und Formwert auf Gut Basthorst

Basthorst im November 2011

Achtung wir machen Anfang November auf Basthorst noch einen Wesenstest und einen Formwert, war die Ansage beim Training für die JP/R.

Wie kommen wir nun an einen Platz für Formwert und Wesenstest, wo müssen wir uns anmelden, was müssen wir, was muß der Hund können. Lauter schwere Fragen für Anfänger! Komisch alle sind entspannt, nur wir nicht. Anmeldung über das Internet, steht alles auf der Homepage der Landesgruppe. Wecker stellen, Rotwein trinken einstellen, damit ja kein Termin verpaßt wird. Dann Zusage für Formwert und Absage für Wesenstest. Große Enttäuschung, Telefonate und dann doch noch einen Nachrückerplatz ergattert. Nun wird es ernst für uns. Wieder Wecker stellen, damit wir ja nicht zu spät kommen. Und dann kommt die Einteilung. Zuerst Wesenstest, dann Formwert. Nee, nicht gleich morgens sondern Wesenstest als Nummer 9 und dann Formwert. Das wird ein langer Tag für Bella und für uns.

Basthorst liegt wunderbar, das Restaurant ist um 08:00 Uhr schon offen und es gibt Kaffee. Der Tag beginnt gut. Es ist trocken und die Wetterheinis versprechen für den Rest des Tages auch trockenes Wetter. Der lange Tag wird also zu ertragen sein.

Der Wesenstest beginnt und Frau Barckhausen weist alle Teilnehmer ein, verteilt die Aufgaben auf dem Parcours und beruhigt die Hundehalter und –führer. Ein Durchgang dauert voraussichtlich eine ¾ Stunde, dann kommt die Bewertung und Besprechung – hoffentlich sind wir noch bei Helligkeit dran! Und dann geht der erste Hund auf den Parcours und es wird spannend. Souverän leitet Frau Barckhausen den Wesenstest und es ist toll und spannend zu beobachten, wie sich die Hunde verhalten. Jeder eine eigene Persönlichkeit. In den Pausen werden die Hunde aus den Autos geholt und abseits vom Parcours ausgeführt. Alle Hunde vertragen sich, obwohl sich die Spannung der Führer wohl auch auf die Hunde übertragen hat. Man kommt sich näher, tauscht Erfahrungen aus und erhält nachdenkenswerte Ratschläge.

Nun sind wir dran und wohl doch aufgeregter als Bella. Frau Barckhausen hat auch beim letzten Durchgang alles souverän im Griff und beruhigt uns sehr elegant. Bella geht auf den Pacours und wir sind stolz. Nach allen Stationen und umwerfen des Gespenstes haben vor allem wir es überstanden und Bella den Wesenstest bestanden.

Nun aber schnell zum Formwert. Auch hier sind wir last but not least. Frau Winter ist zwar kalt, aber trotz allem beobachtet sie mit viel Geduld , wie Jonas sich Bella schnappt und in das Viereck führt. Wir stehen in der zweiten Reihe, besorgen heiße Schokolade mit Schuß und hoffen. Obwohl Bella ein bißchen viel Bäckchen hat, bekommt Sie ein „vorzüglich“. Sie kann stolz sein, wir sind es.

Es war ein toller, spannender Tag. Wir haben viel gelernt und bedanken und ganz herzlich, allen, die den Tag geplant, organisiert, begleitet und geleitet haben. Danke!!!

Hanjo Gaab

Tagesseminar über Ausdrucksverhalten des Hundes

Seminar Ausdrucksverhalten des Hundes mit Dr. Hirschfeld

„Hunde – Körpersprache zu erkennen und zu deuten.“

Dr. Jennifer Hirschfeld, Tierärztin mit dem Schwerpunkt Verhalten und Verhaltenstherapie, hilft uns in einem Tagesseminar anhand von Beispielen und Situationen in Theorie und Praxis die Kommunikation unserer Hunde zu verstehen.
„Wedeln“ beim Hund bedeutet nicht unbedingt Freude und auch „Gähnen“ zeigt nicht, dass der Hund nur müde ist.
Elemente des Ausdrucksverhalten sind vieldeutig; erst im Zusammenhang ergeben sie ein aussagekräftiges Gesamtbild. Thematisiert wurden die Droh- und Imponiersignale , Stress- und Angstsignale, sowie Beschwichtigungs- und Spielsignale.
Jennifers Hunde (1 Border und 2 Curlies) haben uns nach dem theoretischen Teil die Praxis vermittelt. Auch ein anwesender Golden durfte sein Verhalten beim Spiel zeigen.
Frau Dr. Hirschfeld hat alles sehr verständlich erklärt und bei manch einem der 30 Seminarteilnehmer trat der AHA-Effekt ein. Wir stellten fest, wie oft wir doch das Verhalten unserer Hunde falsch deuten. Vielen Dank an Jennifer Hirschfeld für dies sehr interessante und aufschlussreiche Seminar.

Autor: Elke Ragge-Katz